Liebe Leserinnen und Leser! Wenn Ihnen der folgende Beitrag gefällt, würden wir uns über eine kleine Spende schon ab 2 € freuen. Sie helfen damit gemeinnützigen Projekten für Gesundheit und Bildung. Danke.

4 1 1 1 1 1 Rating: 4.00 (2 Stimmen). Zum Bewerten klicken Sie auf den passenden Stern!

Ausdauer-Training: Die besten SportartenLaufen ist die effektivste Ausdauersportart. Nur Skilanglauf auf hohem Niveau ist noch intensiver. Beim Laufen ist bei subjektiv gleicher Anstrengung der Energieverbrauch höher, da der Sportler seinen ganzen Körper ohne Hilfsmittel bewegt und hierbei die größte Sauerstoffaufnahme nötig ist. Daher sind kürzere Trainingseinheiten beim Laufen ebenso wirksam, wie wesentlich längere Einheiten Radfahren oder Schwimmen.

Laufen, Radfahren, Schwimmen: Belastung der Gelenke

Stark übergewichtige oder untrainierte Personen sollten ein Ausdauertraining eventuell mit Schwimmen oder Radfahren (hier muss das eigene Gewicht nicht getragen werden!) beginnen. Auch Walken bietet sich hierbei an. Die Annahme, das Laufen gelenkschädigend sei, ist falsch. Das regelmäßige Laufen stärkt die passiven Strukturen. Sehnen, Bänder und Gelenke werden belastbarer, stabiler und widerstandsfähiger gegenüber Verletzungen. Nur auf das richtige Maß ist zu achten. Untrainierte sollten Überlastungen vermeiden und können nicht sofort stundenlange Trainingseinheiten auf hohem Niveau durchhalten. Mehrere kleine, dafür regelmäßige Trainingseinheiten sind am Anfang empfehlenswert.

Die Effektivität der Sportarten

In der Reihenfolge der effektiven Sportarten stehen neben Laufen noch der Cross-Trainer, bei dem Arme und Beine gleichzeitig arbeiten, Skilanglauf, das Rudergerät und der Stepper weit oben. Dann folgen Radfahren, Schwimmen und Walken.

Spaß machen soll es!

Entscheidend für das langfristige Umstellen der Ernährung und die Aufnahme eines Ausdauertrainings ist eine starke langanhaltende Motivation. Deshalb ist es nicht sinnvoll, die vermeidlich effektivsten Varianten im Training umzusetzen, sondern man sollte die Sportarten trainieren, die einem selbst Spaß machen und dabei die persönlich angenehmste Intensität wählen. So besteht die Chance ein Training lebenslang durchzuführen. Wer sich auf dem Stepper wohlfühlt, oder beim Walken, der sollte das tun, egal ob andere Sportarten in Bezug auf die Kalorienbilanz günstiger sind.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Liebe Leserinnen und Leser! Wenn Ihnen obiger Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende schon ab 2 € freuen. Sie helfen damit gemeinnützigen Projekten für Gesundheit und Bildung. Danke.

Bewegungsmangel

BewegungsmangelLiegen die Bewegungsreize chronisch unter der Schwelle, die zum Erhalt oder zur Verbesserung der körperlichen Funktionen notwendig wären, spricht man von Bewegungsmangel. Das betrifft insbesondere Menschen, die beruflich eine sitzende Tätigkeit ausführen, mit dem Auto zur Arbeit fahren, dabei den Aufzug der Treppe vorziehen, abends auf dem Sofa liegen und keinerlei Sport treiben. Der Bewegungsmangel ist vor allem eine Folge der Technisierung und Automatisierung unseres Alltages. Weiterlesen...

Darmkrebs - ein Erfahrungsbericht

Krebs - Geißel der MenschheitVon einem Moment auf den anderen kann sich Ihr Leben verändern. Lesen Sie einen persönlichen Erfahrungsbericht - informativ, bewegend, einfühlsam und nüchtern zugleich. Eine Geschichte von der Diagnose bis zum aktuellen Abschluss der Therapie. Was passiert, wenn die Diagnose Tumor im Darm oder Darmkrebs lautet? Wie sind die zu erwartenden Abläufe? Welche Entscheidungen sind zu treffen? Weiterlesen...

Low Fat: Fett als der eigentliche Dickmacher

Low Fat: Fett als der eigentliche DickmacherFette enthalten mit durchschnittlich 9 kcal pro Gramm mehr als doppelt so viele Kalorien wie die gleiche Menge Eiweiße oder Kohlenhydrate. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Fett als Dickmacher Nummer 1 gilt. Bei vielen Diäten wird deshalb der Fettanteil in der Nahrung gesenkt. Lästiges Kalorienzählen entfällt dabei, weil fettarme Lebensmittel meist auch weniger Kalorien mitbringen. Das gezielte Auswählen der Nahrungsmittel führt häufig auch zu einer langfristigen positiven Änderung des Essverhaltens. Weiterlesen...

Fatburning und Körperformung

Fatburning und KörperformungAllgemein gilt: Über Zu- oder Abnehmen entscheidet die Kalorienbilanz. Zum Thema Fatburning bzw. Fettverbrennung herrschen große Missverständnisse. Die Energiebereitstellung des Körpers verläuft je nach Intensität der Belastung anaerob (ohne Sauerstoff) oder aerob (mit Sauerstoff). Die beim Ausdauertraining vorherrschende aerobe Energiebereitstellung geschieht über die Verbrennung von Kohlenhydraten (Glucose) und Fetten in einem gewissen Mischungsverhältnis, das von der Intensität der Belastung abhängt. Weiterlesen...

Werbung:

Unser Sponsor

Unser Sponsor

Das E-Commerce Netzwerk mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen.

Aktuelle Kommentare

  • 17.01.2021 08:31
    Gerade in diesen schwierigen Corona-Zeiten ist es um so beachtlicher, sich kontinuierlich für ...

    Weiterlesen...

     
  • 27.05.2020 08:23
    Diese konkreten Empfehlungen gelten insbesondere für Erwachsene. Eine ausgewogene Ernährung ...

    Weiterlesen...

     
  • 17.05.2020 09:18
    hallo ich bin Lara und ich wollte fragen ob das auch für Mädchen was bringt :-) LG Lara

    Weiterlesen...

Rabatt-Aktion

12% Rabatt...

...ab 40 € Bestellwert!

Kennwort: Winter-12%.

Gültig bis Ende Februar 2022.

Bestellen Sie versandkostenfrei! Danke für Ihren Einkauf!