Liebe Leserinnen und Leser! Wenn Ihnen der folgende Beitrag gefällt, würden wir uns über eine kleine Spende schon ab 2 € freuen. Sie helfen damit gemeinnützigen Projekten für Gesundheit und Bildung. Danke.

4.7777777777778 1 1 1 1 1 Rating: 4.78 (9 Stimmen). Zum Bewerten klicken Sie auf den passenden Stern!

Low Carb: das Ernährungsmotto aus den USADie Botschaft der Low-Carb-Diäten lautet: wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß und Fett. Nicht die Fette, sondern die Kohlenhydrate werden hier als die Dickmacher bezeichnet. Vor allem in den USA finden Low-Carb-Diäten Anklang. Doch auch in Europa gewinnen sie an Beliebtheit. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält Low-Carb-Diäten für nicht empfehlenswert: Durch die beschränkte Lebensmittelauswahl werde kein Lerneffekt hinsichtlich einer ausgewogenen Ernährung erzielt, weshalb kein dauerhafter Erfolg zu erwarten sei. Aufgrund des erhöhten Fleisch- und Eierkonsums vergrößern sich außerdem die Risiken bezüglich Fettstoffwechselstörungen und Ablagerungskrankheiten wie Gicht.

Atkins-Diät

In den 70er Jahren entwickelte der amerikanische Arzt Dr. Robert Atkins seine Low-Carb-Diät als Therapie bei Übergewicht. Er vertrat die These, dass man zur Gewichtsabnahme völlig auf Kohlenhydrate verzichten müsse, ohne dabei den Fett- und Eiweißverzehr oder die Gesamtenergiezufuhr einzuschränken. Bei der Atkins-Diät sind daher fett- und eiweißreiche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier und Sahne unbegrenzt erlaubt. Dafür sind Kohlenhydrate in Süßigkeiten, aber auch in Kartoffeln, Reis, Getreideerzeugnissen und Obst zumindest in der Anfangsphase verboten.

Wegen des Mangels an Kohlenhydraten muss Ihr Körper Fett (bzw. Eiweiß) als Energiequelle nutzen. Daher ist es durchaus möglich, dass Sie mit der Atkins-Diät (zunächst) abnehmen. Beim Fettabbau produziert der Körper vermehrt Ketone, die das Hungergefühl dämpfen. Auch nehmen Sie wahrscheinlich insgesamt weniger Kalorien zu sich, weil Sie viel sättigendes Eiweiß essen dürfen.

Allerdings birgt die Atkins-Diät schwerwiegende Gefahren für Ihre Gesundheit. Die Lebensmittelauswahl ist sehr einseitig. Ihre Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen ist unzureichend. Sie essen zu viel Fett und zu viel vom Körper nicht benötigtes Eiweiß. Zu viel Fett und falsche Eiweißversorgung können Herz und Nieren stark belasten und beispielsweise zu Herzinfarkt führen. Auch lernen Sie nichts über eine ausgewogene Ernährung. Darüber hinaus lässt sich die Diät nicht lange durchhalten, weil der Heißhunger auf Kohlenhydrate unvermeidlich ist.

South-Beach-Diät

Um den Stoffwechsel seiner Herzpatienten zu verbessern, entwickelte der Kardiologe Dr. Arthur Agatston die South-Beach-Diät. Als Nebeneffekt stellte Agatston eine Gewichtsabnahme bei seinen übergewichtigen Patienten fest.

Während der South-Beach-Diät ist Fett – wie bei der Atkins-Diät – in unbegrenzter Menge erlaubt. Im Gegensatz zu Atkins wird jedoch zwischen guten, empfehlenswerten Fetten (pflanzlicher Herkunft, wie Oliven-, Raps- oder Nussöl) und schlechten, verbotenen Fetten (tierischer Herkunft außer Fisch) unterschieden. Ein zusätzlicher Vorteil gegenüber Atkins: In der zweiten und dritten Phase der Diät dürfen Kohlenhydrate aus vital- und ballaststoffreichem Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten unbegrenzt gegessen werden. Trotzdem ist die South-Beach-Diät dauerhaft nicht zu empfehlen: Gesunde nährstoffreiche und lange sättigende Lebensmittel wie Kartoffeln oder Reis sind verboten. Auch vitaminreiches Obst und Fruchtsäfte fehlen in dem Konzept. Und Fett enthält immerhin von allen Nährstoffen die meisten Kalorien. Abnehmen werden Sie nur schwer und Ihrer Gesundheit tut die South-Beach-Diät nicht viel besser als die Atkins-Diät.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Liebe Leserinnen und Leser! Wenn Ihnen obiger Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende schon ab 2 € freuen. Sie helfen damit gemeinnützigen Projekten für Gesundheit und Bildung. Danke.

Warum vitalstoffreich essen? Wann Nahrungsergänzung?

Warum vitalstoffreich essen? Wozu Nahrungsergänzung?Viele Faktoren unserer heutigen Lebensweise, wie Stress, Schlafmangel oder Umweltbelastungen, erhöhen unseren natürlichen Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Antioxidantien. Dieser erhöhte Bedarf steht im Widerspruch zu unserer heute typischen Ernährungsweise: schnell und günstig. Viele Menschen besitzen ein tolles Handy oder ein modernes Designer-Sofa, sparen aber bei den Lebensmitteln auf Kosten ihrer eigenen Gesundheit. Weiterlesen...

Die digitale Sucht

Die digitale SuchtSchleichend kam das Internet in den Alltag. Was noch vor einigen Jahren ein Status-Symbol war, ist heute eine Selbstverständlichkeit und kaum wegzudenken. Die digitale Welt. Die junge Generation kennt es nicht anders. Dagegen war noch vor 20 Jahren die soziale Kommunikation von realen Begegnungen zweier Menschen geprägt. Wie sieht es heute aus? Weiterlesen...

Für die Gesundheit der Asylsuchenden

Gesundheit der Flüchtlinge sicherstellenIn den Jahren 2015 und 2016 hatte Europa und insbesondere Deutschland eine immense Flüchtlingswelle aufzufangen. In den Aufnahmeeinrichtungen mussten Hygiene und eine medizinische Versorgung sichergestellt werden. Auch bedurften viele Flüchtlinge einer psychologischen Betreuung. Wie wurde und wird dies organisiert und wer übernimmt die Kosten dafür? Weiterlesen...

Ausgewogene Mischkost: Von allem genug

Ausgewogene Mischkost: Von allem genugDie Brigitte-Diät, Fünf-am-Tag-Diät sowie Fit for fun genügen den von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung formulierten Anforderungen an eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mischkost. Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht sind diese Diäten auch bei längerer Anwendung empfehlenswert und als alltagstaugliche Kost geeignet. Wenn Sie für Ihre Speisen dabei besonders vitalstoffreiche Nahrungsmittel verwenden, wird Ihre Diät noch einmal kräftig aufgewertet. Darüber hinaus können geeignete Nahrungsergänzungsmittel auch bei einer ausgewogenen gesunden Mischkost sinnvoll sein, in Abhängigkeit des Bedarfs. Weiterlesen...

Werbung:

Unser Sponsor

Unser Sponsor

Das E-Commerce Netzwerk mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen.

Aktuelle Kommentare

  • 05.01.2020 10:44
    Vielen herzlichen Dank für diese netten Worte. Und vielen herzlichen Dank für die Unterstützung ...

    Weiterlesen...

     
  • 05.01.2020 10:39
    Wir wünschen dem ganzen Team von GesundStift für das neue Jahr 2020 weiterhin alles Gute, viel ...

    Weiterlesen...

     
  • 29.11.2019 10:19
    Danke für den super verständlichen Artikel. Ich hatte die Vorlesung in der Uni wegen Krankheit ...

    Weiterlesen...

Rabatt-Aktion

12% Rabatt...

...ab 40 € Bestellwert!

Kennwort: Winter-12%

Bestellen Sie versandkostenfrei! Danke für Ihren Einkauf!

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf dieser Website zu verbessern und um unsere Dienstleistungen zu optimieren. Durch die weitere Nutzung unserer Website oder mit dem Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.