Liebe Leserinnen und Leser! Wenn Ihnen der folgende Beitrag gefällt, würden wir uns über eine kleine Spende schon ab 2 € freuen. Sie helfen damit gemeinnützigen Projekten für Gesundheit und Bildung. Danke.

4.5 1 1 1 1 1 Rating: 4.50 (2 Stimmen). Zum Bewerten klicken Sie auf den passenden Stern!

Stoffwechsel und VerdauungAlle Zellen benötigen zum Leben Energie. Diese verschafft sich der Organismus durch ständige Aufnahme und Abgabe von Stoffen (Stoffwechsel). Durch die aufgenommenen Stoffe vergrößert sich der Körper durch Wachstum und regeneriert sich (Baustoffwechsel). Er verbraucht auch Energie, um die Körpertemperatur aufrecht zu erhalten und chemische und mechanische Arbeit zu leisten (Betriebsstoffwechsel).

 

Der Energiegehalt der Nahrungsmittel wird in Kalorien oder international in Joule angegeben. Eine Kilokalorie (kcal) entspricht derjenigen Wärmeenergie, die 1 Liter Wasser von 14,5°C auf 15,5°C erwärmen kann. 1 kcal = 4,186 kJ (Kilojoule).

Verdauung: Die Nährstoffe werden bei der Verdauung in ihre jeweiligen Grundbausteine aufgespaltet (einfache Zucker, Aminosäuren, Fettsäuren und Glycerin) und dann von der Darmwand aufgenommen.

Bewegung geht durch den Magen

Der Körper verträgt ein Sporttreiben mit völlig leerem Magen nur schlecht. Es kann zu Übelkeit und Schwarzwerden vor den Augen kommen. Drei Stunden vor der sportlichen Leistung sollte der Sportler eine kohlenhydratreiche und eiweißreiche Kost zu sich nehmen. Komplexe Kohlenhydrate sind zu bevorzugen, um ein Absinken des Blutzuckerspiegels zu verhindern.

Ein trainierter Organismus arbeitet mit geringerem Aufwand (Herz, Atmung, Muskulatur,...). Auch der Stoffwechsel wird ökonomisiert. So kann ein ausdauertrainierter Athlet etwa 400 g Glykogen speichern und ein Untrainierter nur 200 g (Glykogen dient der kurz- bis mittelfristigen Speicherung und Bereitstellung des Energieträgers Glucose). Davon befinden sich ein Drittel in der Leber und zwei Drittel in der Muskulatur.

Der Glykogenvorrat bestimmt in entscheidendem Maße die Zeit, in der eine sportliche Leistung erbracht werden kann, vor allem dann, wenn die Intensität höher ist, und die Energiebereitstellung nicht zum Großteil über Fette erfolgt. Die Speicherkapazität der Kohlenhydrate beträgt also 800 bis 1600 kcal (da 1 g Kohlenhydrat ca. 4 kcal liefert). Eine weitere Einnahme von Kohlenhydraten führt zur Umwandlung in Depotfett. Die Fettspeicherung ist nahezu unbegrenzt möglich. Ein Normalgewichtiger hat ungefähr 100.000 kcal Energiereserve in Form von Fett gespeichert. 1 g Fett liefert ca. 9 kcal Energie. Normalgewichtige haben einen Körperfettanteil von 15 bis 20 %.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Liebe Leserinnen und Leser! Wenn Ihnen obiger Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende schon ab 2 € freuen. Sie helfen damit gemeinnützigen Projekten für Gesundheit und Bildung. Danke.

Energiebereitstellung und optimaler Pulsbereich

Energiebereitstellung und optimaler PulsbereichDie Muskelzelle bezieht ihre Energie aus der Spaltung von Glucose oder Fettsäuren, falls die Intensität nicht allzu hoch ist. Dies nennt man die aerobe Energiebereitstellung, da für die chemischen Prozesse Sauerstoff in ausreichendem Maße vorhanden sein muss. Bei niedrigen Laufgeschwindigkeiten verstoffwechselt der Körper vor allem Fettsäuren und schont die Glucosevorräte, die bei höheren Geschwindigkeiten eingesetzt werden können. Das liegt daran, dass Fette mehr Sauerstoff zur Spaltung benötigen, als die Kohlenhydrate (in Form von Glucose). Weiterlesen...

Der richtige Ernährungs-Mix

Der richtige Ernährungs-MixDen richtigen Ernährungs-Mix zu finden ist nicht leicht, da eine optimale Ernährung auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein muss. Ein aktiver Leistungssportler benötigt sicherlich weit mehr Kohlenhydrate als ein Bewegungsmuffel, der besser 20kg abnehmen möchte. Zu berücksichtigen sind zum einen die Grundnährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Proteine) und zum anderen die Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente). Außerdem müssen mit der Nahrung viel Wasser sowie ausreichend Ballaststoffe aufgenommen werden. Weiterlesen...

Was auf den Tisch kommt, wird gegessen...

Was auf den Tisch kommt, wird gegessen...Mit diesem Satz sind wir noch groß geworden. Doch wo liegt der Unterschied von damals zu heute? Damals gab es noch gesunde Lebensmittel, die auf den Tisch kamen. Soßen wurden noch selbst gezogen und entstammten keinem Päckchen. Nicht an jeder Ecke gab es Fast Food und die Regale waren nicht überfüllt mit Fertiggerichten. Und heute? Weiterlesen...

Der digitale Patient - Datenschutz beim Arzt

Der digitale PatientWährend Sie sich beim Arzt eine Diagnose erstellen lassen oder der Arzt Ihre Therapie begleitet, werden Daten von Ihnen und Ihrem Gesundheitszustand gesammelt. Was geschieht eigentlich mit diesen Daten? Sind die Daten sicher? Von dem digitalen Patienten gibt es jede Menge Daten und damit verbunden auch einen Datenaustausch. Weiterlesen...

Werbung:

Unser Sponsor

Unser Sponsor

Das E-Commerce Netzwerk mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen.

Aktuelle Kommentare

  • 17.01.2021 08:31
    Gerade in diesen schwierigen Corona-Zeiten ist es um so beachtlicher, sich kontinuierlich für ...

    Weiterlesen...

     
  • 27.05.2020 08:23
    Diese konkreten Empfehlungen gelten insbesondere für Erwachsene. Eine ausgewogene Ernährung ...

    Weiterlesen...

     
  • 17.05.2020 09:18
    hallo ich bin Lara und ich wollte fragen ob das auch für Mädchen was bringt :-) LG Lara

    Weiterlesen...

Rabatt-Aktion

12% Rabatt...

...ab 40 € Bestellwert!

Kennwort: Winter-12%.

Gültig bis Ende Februar 2021.

Bestellen Sie versandkostenfrei! Danke für Ihren Einkauf!

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf dieser Website zu verbessern und um unsere Dienstleistungen zu optimieren. Durch die weitere Nutzung unserer Website oder mit dem Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.